Landesdatenbank Schmetterlinge Baden-Württembergs
am Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe
SMNK
P.apollo
P.baton
L.virgaureae
P.machaon

Wir danken unseren Partnern

KTS

Tagfalter-Datenbank Baden-Württemberg (gefördert durch die Klaus-Tschira-Stiftung)

Gemeinsam mit der Abteilung Entomologie des Staatlichen Museums für Naturkunde erfasst die Entomologische Arbeitsgemeinschaft im Naturwissenschaftlichen Verein Karlsruhe e.V. alle dokumentierten Tagfalterbeobachtungen in Baden-Württemberg von 1800 (der ersten Fauna im heutigen Gebiet Baden-Württembergs) bis 2001 in einer Datenbank. Mit dem von der Klaus-Tschira-Stiftung geförderten Projekt werden Methoden der maschinellen Informationsverarbeitung in der Biologie weiterentwickelt. Es umfasst auch das Veröffentlichen der Datenbank auf diesen Internetseiten.

Datenbanksystem InsectIS

InsectIS wurde als entomofaunistisches Informationssystem von Gerald Seiger aus Kraupa hergestellt und wird von ihm ständig weiter entwickelt. Es ist kostenfrei unter www.insectis.de/Downloads verfügbar. Es baut auf MS Access auf, stellt standardisierte Artenlisten vieler Insektenordnungen, Habitatkataloge, Pflanzenlisten, Rote Listen etc. zur Verfügung und besitzt eine Schnittstelle zum geographischen Informationssystem PIApro der Firma Forstware (Meersburg). InsectIS hat eine über 14-jährige Programmgeschichte und wird inzwischen deutschlandweit für die Erfassung entomofaunistischer Daten genutzt, z. T. auch von Naturschutzbehörden (Brandenburg, Sachsen). Seit 2003 wird die Landesdatenbank Schmetterlinge Baden-Württembergs am Naturkundemuseum Karlsruhe ebenfalls auf diesem System geführt, seit 2005 auch das Projekt „Tagfalterdatenbank Baden-Württemberg“ (gefördert von der Klaus-Tschira-Stiftung gGmbH (KTS). Die erforderliche Landeslizenz für das GIS PIApro ist vom Naturkundemuseum Karlsruhe von der Firma Forstware erworben worden.

LUBW

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW)

Die faunistische Forschung, das Erfassen von Meldungen zu Lepidopteren aus dem Gebiet Baden-Württembergs und deren Dokumentation für den Naturschutz in der Landesdatenbank Schmetterlinge konnte Dank eines im Jahr 2005 unterzeichneten Kooperationsvertrages zwischen der LUBW und Naturkundemuseum Karlsruhe wieder intensiviert werden. Ziel ist es, die einheimischen Arten der Schmetterlinge Baden-Württembergs hinsichtlich Vorkommen, Phänologie, Habitat und ihrer Gefährdung genau zu beschreiben und diese Informationen in der Landesdatenbank Schmetterlinge Baden-Württembergs am Naturkundemuseum Karlsruhe für Forschung und Naturschutz bereitzuhalten. Sie bildet die Grundlage für alle auf die Erhaltung gefährdeter Schmetterlingspopulationen gerichteten Maßnahmen, die im Rahmen des Artenschutzprogramms des Landes Baden-Württemberg durchgeführt und von der LUBW betreut werden. Auch die Roten Listen, die Bereitstellung von Kenntnissen über die FFH-Arten, die entomologische Grundlagenforschung usw. fußen auf der Landesdatenbank Schmetterlinge.

NWV

Entomologische Arbeitsgemeinschaft im Naturwissenschaftlichen Verein Karlsruhe e.V.

Im Naturwissenschaftlichen Verein Karlsruhe e.V. kommen seit über 150 Jahren Naturforscher, Freunde der Naturkunde und die interessierte Öffentlichkeit zusammen. Der Naturwissenschaftliche Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Erforschung und den Schutz der Natur zu unterstützen. Die Entomologische Arbeitsgemeinschaft wurde 1967 gegründet. In ihr widmen sich Entomologen aus ganz Baden-Württemberg der Erfassung und Erforschung der regionalen Insektenfauna, insbesondere der Schmetterlinge. Neben Arbeitssitzungen organisiert die AG auch ein jährliches Vortragsprogramm zu entomologischen Themen.